Leckere Ashwagandha Rezepte | Wie du dir die Wurzel schmackhaft machst

Ashwagandha Leckere Ashwagandha Rezepte | Wie du dir die Wurzel schmackhaft machst

Nun gut, jetzt hast du endlich das für dich passende Ashwagandha Pulver gefunden. Und jetzt fragst du dich wahrscheinlich, wie du das Zeug runterbekommst? 

Zumindest ging es mir so, als ich zum ersten Mal in den bitteren Genuss von Ashwagandha kommen durfte.

Aber hey! Die Vorteile liegen auf der Hand und sollten deutlich überwiegen. 

Damit du nicht lange herumprobieren musst, habe ich dir hier meines Lieblings Ashwagandha Rezepte zusammengestellt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Moon Milk – Ein Must Try

Super beliebt und äußerst verführerisch im Anblick.
Das liebevoll mit Moon Milk getaufte Getränk macht sich – wie der Name vermuten lässt –  am besten vor dem Schlafen gehen.

Das Getränk hat eine äußerst beruhigende Wirkung und kann sich somit sehr positiv auf deinen Schlaf auswirken.

Da Ashwagandha sowohl fett- als auch wasserlösliche Wirkstoffe beinhaltet, ist diese Art von Honigmilch besonders effektiv für die Entfaltung im Körper.

Eine Tasse mit Moon Milk.
@ Tzido

So bereitest du die Moon Milk zu, senkst deinen Stresspegel und schläfst fortan wie ein Baby:

Zutaten für die Moon Milk

Die wichtigste Zutat in der Moon Milk ist die Ashwagandha Wurzel. Eine Wurzel, die in der Ayurveda-Medizin als Heilmittel gilt und vor allem in Indien und Afrika wächst. Alles über Ashwagandha erfährst du hier.

Weitere Zutaten sind Milch und leckere Gewürze.

Zutaten für 1 Person
Zubereitungszeit: 5 Minuten
Schwierigkeit: einfach

Als Veganer oder jemand der ohnehin schon viel Kuhmilch konsumiert, bietet es sich an, statt tierischer Milch auf Hafer-, Kokos- oder Mandelmilch zurückzugreifen.

Alle Zutaten findest du hier im Überblick:

  • 250 ml Hafer-, Kokos- oder Mandelmilch
  • 1 TL Ashwagandha
  • 1 TL Honig oder Agavendicksaft
  • 1 Prise Zimt
  • 1/2 TL Muskatnuss
  • 1/2 Vanilleschote

Vor allem auf den Honig bzw. Agavendicksaft würde ich nicht verzichten, da Ashwagandha an sich einen eher bitteren Geschmack hat, welcher durch etwas Süßes gut neutralisiert wird.

Es steht dir natürlich frei mit den Gewürzen etwas herumzuspielen.

Auch Kurkuma ist gut geeignet und gibt der Moon Milk einen angenehmen Gelbton.

Falls du noch weitere Ideen zur Verfeinerung hast, kannst du diese gerne unter diesem Beitrag als Kommentar einstellen.

In unter 5 Minuten zur perfekten Moon Milk

Eine Tasse Moon Milk mit echten natürlichen Zimtrollen
@Elena Schweitzer

Achtung : Moon Milk konstant umrühren, sonst kocht sie ganz schnell über.

Das ganze dauert etwa 5 Minuten.

Und so geht’s:

  1. Hafer-, Mandel- oder Kokosmilch in den Kochtopf geben.
  2. Zimt und Muskatnuss dazugeben.
  3. Die Milch langsam unter ständigem Rühren erwärmen.
  4. Vanilleschote halbieren & Mark herauskratzen.
  5. Vanillemark, Honig und das Ashwagandha Pulver beimischen und schön verrühren.
  6. Die fertige Moon Milk kurz abkühlen lassen.
  7. Circa eine Stunde vor dem Einschlafen trinken und schlafen wie ein Baby :p

Tipp: Wenn du einen Milchaufschäumer hast, kannst du das ganze auch darin noch zusätzlich schön schaumig rühren.

Moon Milk Mischung mit Ashwagandha Kaufen

Wenn du etwas Zeit sparen möchtest, kannst du dir auch einfach eine fertige Moon Milk Mischung wie diese hier besorgen:

Hier geht’s zum Produkt: https://amzn.to/35DrCnq *

Ashwagandha Tee

Für diejenigen die gerne Tee trinken, könnte dieses einfache Tee-Rezept durchaus etwas sein. Den Honig sollte man jedoch nicht weglassen, da pures Ashwagandha wirklich sehr bitter ist.

Eine Tasse Ashwagandha Tee mit Honig
@Anna_Shepulova

Zutaten für 1 Person
Zubereitungszeit: 3 Minuten
Schwierigkeit: einfach

Alle Zutaten findest du hier im Überblick:

  • 1/2 Teelöffel Ashwagandha Pulver
  • 1 Tasse heißes Wasser
  • 1 Teelöffel Honig

Und so einfach geht’s: 

Heißes Wasser aufkochen und mit Ashwagandha Pulver in einer Tasse vermischen. Eine Zeit lang abkühlen lassen und den Honig hinzufügen.

Achtung! Wenn du den Honig in kochend heißes Wasser machst, zerstörst du die Wirkstoffe.

Ashwagandha Tonic als Erfrischungsgetränk

Ashwagandha Tonic Water als Erfrischungsgetränk

Aufgepasst Tonic Water Fans!

Wie du bestimmt weißt, ist klassisches Tonic Water ein bitteres kohlensäurehaltiges Erfrischungsgetränk. Normalerweise ist die Bitterkeit ein Nachteil von Ashwagandha. 

Diese kann man jetzt als Vorteil nutzen. Das bittere Chinin ersetzt du einfach durchs Ashwagandha! Und voilà, es entsteht ein äußerst gesundes Ashwagandha Tonic Wasser.

Noch etwas Süße hinzugeben (z.B. Johannisbeersaft & Stevia o.ä.) und fertig ist das Erfrischungsgetränk.

Zutaten für 1 Person
Zubereitungszeit: 1 Minute
Schwierigkeit: einfach

Alle Zutaten findest du hier im Überblick:

  • 1/2 Teelöffel Ashwagandha Pulver
  • 1 Glas kaltes Wasser (am besten mit Sprudel)
  • 1 Schuss Johannisbeersaft o.Ä.
  • 1 Prise Stevia
  • Eiswürfel

Und so einfach geht’s: 

Ashwagandha Pulver mit Wasser und Saft in einem Glas vermischen. Noch das Stevia dazugeben. Ein paar Eiswürfel dazu. Fertig!

*Bei dem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link. Ich stehe in keinster Weise mit der Marke in Kontakt und habe das Produkt lediglich auf Basis meiner Recherche ausgewählt.

Carlos Morodion
Carlos Morodionhttp://contentkunst.de/
Web Design & SEO Enthusiast

Artikel teilen

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Alles rund um Ashwagandha. Selbsttests, Studien, Mythen. Ich will der Sache auf den Grund gehen und herausfinden, was leere Versprechungen sind und wobei es sich tatsächlich um Fakten handelt. Achtung! Was hier besprochen wird, kann keine ärztliche Beratung ersetzen!

*Bei dem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link. Ich stehe in keinster Weise mit der Marke in Kontakt und habe das Produkt lediglich auf Basis meiner Recherche ausgewählt.
Kontakt|Impressum|Datenschutz

Verwandte Beiträge