Ashwagandha Kapseln oder Pulver? Unterschiede – Und was es mit Extrakten auf sich hat

AshwagandhaAshwagandha Kapseln oder Pulver? Unterschiede - Und was es mit Extrakten auf...

Als ich das erste Mal mit Ashwagandha in Kontakt bekommen bin, dachte ich es ist wieder nur eins dieser Wundermittel, die viel versprechen, am Ende aber sowieso nicht helfen.

Dementsprechend wenig hat es mich interessiert, was für eine Art von Ashwagandha ich mir hole.

Mit der Zeit habe ich jedoch herausgefunden, dass es so einfach gar nicht ist.  

Natürlich kann man sich einfach ein x-beliebiges Ashwagandha Pulver holen.

Dieses wird sicherlich auch einen Effekt haben aber es ist ein großer Unterschied, ob man ein Ashwagandha-Extrakt oder ihr eine Wurzel zu sich nimmt und selbst unter den verschiedenen Extrakten gibt es wiederum unterschiedliche Effekte auf den Körper.

Das wahrscheinlich wichtigste Element im Ashwagandha sind die Withanolide. Die reine Wurzel hat einen Gehalt von etwa 0,5 % an Withanoliden. Extrakte enthalten teilweise bis zu 5% oder 10% Withanolide. Dementsprechend anders wirken diese natürlich auch.

Im Endeffekt macht aber auch die gesamte Mischung etwas aus, also auch das Verhältnis zu anderen Wirkstoffen ist wichtig.

Konzentriert man sich nämlich nur auf einen hohen Gehalt an Withanoliden, kann das einen sehr einschläfernden Effekt haben und das führt wiederum dazu, dass man sich unausgeglichen fühlt.

Du fragst dich sicherlich, ob du Kapseln oder Pulver nehmen sollst, welche Marke, als Extrakt oder besser die reine Wurzel? 

Das alles besprechen wir jetzt. Los geht’s!

Ashwagandha Pulver oder Kapseln aus der Wurzel

Traditionell wird Ashwagandha aus den Wurzeln der Schlafbeere gewonnen. 

Somit ist diese Art des Konsums auch die natürlichste Form.

Hierbei kann man auch einfacher ausschließen, dass nicht auch andere Teile (wie z.B. die Blätter) der Pflanze mitverarbeitet wurden. Denn Nahrungsergänzungsmittel werden ganz gerne zusätzlich mit Blättern der Pflanze “gestreckt”. Diese beinhalten jedoch keinen der Wirkstoffe und sind somit überflüssig.

Die Wurzel wird maschinell zu Pulver verarbeitet und ist letztendlich als Kapsel oder Pulver erhältlich:

Ashwagandha Pulver Vor- und Nachteile

Ashwagandha Wurzeln und Pulver
©WOLFGANG MÜCKE, SPLINE_X – STOCK.ADOBE.COM
VorteileNachteile
Günstiger als KapselnGeschmack
Keine SchluckproblemeAufwändiger in der Einnahme
Ideal für Rezepte, Smoothies etc.Unhandlich (z.B. auf Reisen)
Vor und Nachteile von Ashwagandha Pulver

Ashwagandha Kapseln Vor- und Nachteile

Bild von GOKALP ISCAN auf Pixabay
VorteileNachteile
GeschmacklosTeurer als reines Pulver
schnelle EinnahmeNicht gut für Rezepte
Handlicher (z.B. auf Reisen)Eventuell Schluckprobleme
Vor und Nachteile von Ashwagandha Kapseln

Fazit

Möglicherweise lohnt es sich für dich, sowohl eine Packung Kapseln als auch ein Pulver zu kaufen. So musst du nicht auf tolle Rezepte verzichten und kannst, auch wenn die Zeit einmal knapp ist, einfach eine Kapsel einwerfen.


Ach ja und falls du dich fragst, ob es bei der Wirkung vielleicht einen Unterschied gibt, kann ich dir versichern, dass es keinen Unterschied bei der Wirkung gibt, sofern es sich bei den Kapseln um reines Pulver (keinen Extrakt) handelt.

Carlos Morodionhttp://contentkunst.de/
Web Design & SEO Enthusiast

Artikel teilen

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Alles rund um Ashwagandha. Selbsttests, Studien, Mythen. Ich will der Sache auf den Grund gehen und herausfinden, was leere Versprechungen sind und wobei es sich tatsächlich um Fakten handelt. Achtung! Was hier besprochen wird, kann keine ärztliche Beratung ersetzen!

*Bei dem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link. Ich stehe in keinster Weise mit der Marke in Kontakt und habe das Produkt lediglich auf Basis meiner Recherche ausgewählt.
Kontakt|Impressum|Datenschutz

Verwandte Beiträge