Ashwagandha gegen Angst und Panikattacken | Das sagen Nutzer

Ashwagandha Wirkung Ashwagandha gegen Angst und Panikattacken | Das sagen Nutzer

Wer ein wenig sucht, findet immer wieder Erfahrungsberichte von Menschen, die Ashwagandha hauptsächlich gegen Angstzustände und Panikattacken einnehmen. Das spiegelt sich sowohl in Produktbewertungen als auch auf Facebook-Gruppen wider.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hilft Ashwagandha bei Angst?

Die Nutzerberichte sind überwiegend positiv. Ashwagandha könnte also durchaus gegen Angstzustände helfen. Schaut man sich die Reaktionen vom Körper auf Stress & Angst an, ist dies auch gar nicht so verwunderlich.

Stress & Angst lösen die gleichen Reaktionen im Körper aus1. Anhaltender Stress erzeugt sogar Ängste. Vor allem in Verbindung mit negativen Emotionen und Druck, ist dies zu beobachten.

So kann andauernde Belastung ohne eine Periode der Entspannung zu übersteigerten Angstreaktionen führen. Diese wiederum können sich in ständig vorhandener Angespanntheit oder plötzlichen Panikattacken äußern.

Folge einer solchen Dauerspannung ist häufig eine völlige innere Erschöpfung, ein Burn-out. Die Betroffenen leiden häufig unter Ängsten, Schlaflosigkeit und Herz-Kreislauf-Problemen.

Viele scheinen Ashwagandha als Mittel gegen Angst und Psychosen zu nutzen. Ich lese mich ein wenig durch Postings in einer Ashwagandha Facebook-Gruppe. Dort tauschen sich Nutzer (aus den USA) über ihre Erfahrungen mit Ashwagandha aus. Mir fällt direkt auf, es gibt sehr viele Postings zum Thema Ashwagandha in Kombination mit Angstzuständen.

Erfahrungen mit Ashwagandha bei Angst

Die Erfahrungen mit Ashwagandha in Bezug auf Angst sind überwiegend positiv. Die Nutzer sind vor allem von der schnellen Wirkung überrascht. Ähnlich ging es mir, als ich meine erste Erfahrung mit Ashwagandha Kapseln gemacht habe. Das Ashwagandha wirkte bei manchen bereits innerhalb von wenigen Minuten. Ich merke die beruhigende Wirkung in der Regel nach 1-2 Stunden.

Hier findest du ein paar Ausschnitte zu Erfahrungen mit Ashwagandha bei Angst:

Wofür benutzt du Ashwagandha?

Kimberly: Angst und Schlaf! Ich benutze es aber nicht täglich. Wenn ich Angst habe, nehme ich manchmal zwei oder drei Kapseln auf einmal und die Angst ist weg! Ich habe vor fast einem Jahr alle meine Medikamente gegen Angst abgesetzt. Ashwagandha hilft mir dabei nicht wieder diese etlichen Medikamente einnehmen zu müssen. Und das beste: Ich verspüre keine Nebenwirkungen!

Lisa: Ich nehme es wegen Hormonen und der Schilddrüse. Beides sorgt bei mir für schreckliche Angstzustände. Ich nehme täglich 1200 mg Ashwagandha Extrakt und es begann ein oder zwei Wochen nach der Einnahme zu wirken. Ich fühle mich ruhiger und schlafe besser.

Tania: Ich hätte heute eigentlich eine Panikattacke wegen einer Diskussion gehabt, aber keine bekommen. Durch das Ashwagandha konnte ich ruhiger atmen und mich auf andere Dinge konzentrieren. Beeindruckend. Ich bin beeindruckt! Sobald ich eine Panikattacke bekomme, nehme ich das Ashwagandha ein. Es funktioniert für mich wie Xanax (ein starkes Beruhigungsmittel).

Heidy: Die Nebenwirkungen bei verschreibungspflichtigen Medikamenten sind heftig. Ich hatte durch Medikamente wie Lexapro sogar stärkere Panikattacken, Herzrasen, Brustschmerzen, Angstzustände, Übelkeit, Kopfschmerzen und Sehstörungen. Das ganze Paket. Ich vertraue nicht einmal mehr meinem Arzt, der mir trotz der vielen Nebenwirkungen zur weiteren Einnahme geraten hat. Ich nehme das nie wieder, tatsächlich waren meine Nebenwirkungen so schlimm, dass der Angstanfall letzte Nacht so schlimm war, dass nicht einmal die Beruhigungsmittel mich lange schlafen konnte.

Wenn du der englischen Sprache mächtig bist, kannst du ja Mal in der Gruppe vorbeischauen. Es gibt immer wieder spannende Ideen und Beiträge von anderen Ashwagandha Nutzern. Und vor allem von Leuten, die sich mit dem Thema Angst gut auskennen, da viele von Ihnen selber von Angststörungen betroffen sind.

Wie viel Ashwagandha bei Angst?

Wie den Berichten zu entnehmen ist, empfiehlt es sich, gerade wenn eine Panikattacke ausbricht, eine höhere Dosis Ashwagandha einzunehmen. Ich würde lieber zu einem Ashwagandha Extrakt greifen, da dieses eine viel beruhigendere Wirkung hat als das reine Pulver. Dies solltest du jedoch grundsätzlich mit deinem Arzt besprechen.

Bei Angststörungen könnte besonders ein Ashwagandha Extrakt (rechts) helfen:

Reines Pulver

17,90 €

Pulver Kapseln

16,89 €

Pulver Tabletten

14,99 €

Wurzel Extrakt

Ashwagandha Extrakt

24,90 €

  1. https://www.apotheken-umschau.de/krankheiten-symptome/symptome/angst-und-angststoerungen-737451-mehrseiter-4-angst-ursachen-depressionen-zwaenge.html
Carlos Morodion
Carlos Morodionhttp://contentkunst.de/
Web Design & SEO Enthusiast

Artikel teilen

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Alles rund um Ashwagandha. Selbsttests, Studien, Mythen. Ich will der Sache auf den Grund gehen und herausfinden, was leere Versprechungen sind und wobei es sich tatsächlich um Fakten handelt. Achtung! Was hier besprochen wird, kann keine ärztliche Beratung ersetzen!

*Bei dem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link. Ich stehe in keinster Weise mit der Marke in Kontakt und habe das Produkt lediglich auf Basis meiner Recherche ausgewählt.
Kontakt|Impressum|Datenschutz

Verwandte Beiträge